Alles Gute zum Geburtstag

Geburtstagsgedichte für Onkel

Dieser junge Mann hier
behauptet er wird fünfzig,
doch das ist noch nicht alles,
dieser junge Mann hier schimpft sich
Patenonkel, und zwar meiner,
nee, das glaubt ihm keiner.
Dafür ist er zu durchtrieben
und außerdem zu jung geblieben.
Er wird vierzig, ach, was weiß ich,
aller höchstens neununddreißig,
ich befinde kurz und knapp:
Die fünfzig nimmt ihm keiner ab.
Dass er sich dreister Weise
für meinen Patenonkel hält,
stimmt – und ich ergänze leise -
sogar der beste auf der Welt.

Geburtstag haben gibt Gelegenheit
zum Blick nach vorne und nach hinten.
Vor Dir lieber Onkel iegt eine unbekannte Zeit,
lass Mut und Hoffnung niemals schwinden.
Als Mensch strebt man das Glück zu fassen,
weiß manchmal nicht, wie man es bemisst.
Ist es gut, sich manchmal anzupassen
oder wenn man all die Horoskope liest?
Wir wissen, was Du Onkel einst getrieben:
Du spieltest Tennis und gingst segeln, (andere Hobbys einsetzen)
bist Rad gefahren, musstest auch schieben,
gehst’ nach wie vor mit uns zum Kegeln.
Auch wandern steht auf Deinem Programm,
es stärkt die Seele und die Glieder
und man vergisst den vielen Alltagskram,
der kommt erst zu Hause wieder.
Du hast drei Frauen als Familie, (ein Mann zwei Frauen???)
und neuerdings auch einen Schwiegersohn,
pflegst Rasen, Blumen, Petersilie
ein schönes Haus, wer hat das schon?
Die Tante Heidi (....Name) ist Dein Pol im Leben,
erst war sie Braut, dann Ehefrau
und Nachwuchs hat es ach gegeben:
zwei Töchter (...zwei Söhne), das weiß man ganz genau.
Lieber Onkel Eberhard (....Name),
für alle künftige Zeit
wünschen wir gute Weiterfahrt:
Zufriedenheit, Erträglichkeit.

Lieber Onkel, es wurde heut schon erwähnt
dass du stehst im 6. Jahrzehnt.
Doch mal ehrlich kann man´s fassen?
du solltest dich mal schätzen lassen.
Würde es nicht im Ausweis stehen
könntest du glatt für Fünfzig durchgehen.
Lieber Onkel was hast du nur getrieben
dass du so jung geblieben?
Wir kennen dich aktiv und bescheiden
jeder hier kann dich gut leiden.
Fordert man dich aber heraus
fährst du schon mal die Krallen aus.
Geht es einem von uns nicht gut
zeigst du Mitgefühl und machst ihm Mut.
Bist immer da für die Kinder
und für deine Frau nicht minder.
Schon sehr lange wir dich kennen
und gerne unseren lieben Onkel nennen.
Als Familie stehen wir nun auch hier
um zu gratulieren dir.
Wir wünschen Dir für alle Zeit:
Gesundheit, Glück und Zufriedenheit.

Liebe Onkel …. Du hast Geburtstag heut,
das freut die ganze Familie sehr,
deshalb sind hier auch so viele Leut,
sie kamen von überall her.
Nun steigt Dein Geburtstagsfest,
wir trinken die Gläser auf Dich leer,
weil sich's mit Dir Onkel …. so gut feiern lässt,
wir kamen gerne her.
Wir danken für die Stunden hier,
es ist doch wirklich schön,
bei Wein und Sekt und auch bei Bier,
uns könnt's nicht besser gehen.
Mach weiter so Onkel …. - bleib' gesund
und dabei frohgemut,
dann geht's den Deinen samt der Rund
auf alle Fälle gut.

Unglaublich, lieber Pate, ist, wie doch die Zeit verflog,
als um man uns unweigerlich um Jahre doch betrog.
60 Jahre ist es her, dass Du Deine Reise gestartet hast,
tapfer schrittest Du einher und kämpftest mit der Lebenslast.
Doch hattest Du stets in all den Jahren die Heiterkeit bewahrt,
und weiter geht es im weiteren Leben zu Deiner großen Fahrt,
Abenteuer im Leben gibt es wohl immer,
drum verstecke Dich nicht in einem dunklen Zimmer,
komm heraus und sieh dem Leben ins Gesicht,
so warst Du immer und bist so geblieben – was anderes kennst Du nicht.

Die alten Herrn sind auch nicht mehr,
was sie einmal waren.
Sie kommen schon auf kurzem Weg,
mit dem Rollator angefahren.
Ist nur ein Spaß von Deiner Nichte,
Ich weißt doch, Onkel, Du magst Gedichte.

Alles Liebe zum Geburtstag sage ich Dir heute
und bevor kommen alle Leute
ein ganz persönliches Geschenk, nämlich ein Gedicht
welches mein Mund heute zu Dir spricht.
40 Jahre, viel hast Du erlebt
manches davon auf die Schürze der Erinnerungen genäht,
vieles davon vielleicht vergessen oder verdrängt,
an einige Erlebnisse Dein Herz dran gehängt.
Lieber Onkel, ich wünsche Dir von Herzen alles Gute
Und nun hole ich sie heraus die Happy Birthday Tute!

(....Name) liebt Natur, am besten pur,
er (sie) wandert stets in Wald und Flur;
und sieht dort so allerlei.
Er weiß, in Gottes herrlicher Welt (sie, oder Name)
lebt es sich gut, man braucht kein Geld
und fühlt sich dabei ganz frei.
Bergauf, bergab, er macht nicht schlapp,
zur Gaststub' führt der Wanderstab.
Erst war das Wandern eine Lust,
nun kehrt er (sie, oder Name) ein und schwenkt den Hut,
tankt fleißig Kraft und neuen Mut
genießt die krosse Schweinebrust.
Dann läuft er (sie oder Name) weiter, wie im Takt
und weil er (sie) schwitzt, schon fast halb nackt.
Bei schönen Blumen bleibt er (sie) stehen.
Wenn flott der Puls nach oben dringt,
beim Wandern er (sie) vergnüglich singt,
es ist so schön, die Welt zu sehen.
In Wald und Flur gibt's auch Kultur.
Ein Kirchlein steht in der Natur.
Der (Dieoder.......Name) kennt sich bestens aus,
hält inne und besinnt sich dann,
was er (sie) übers Kirchlein sagen kann
über Stil und Zeit des Baus.
Bald gehts' nun dem Hause zu,
dort gibts an Wein ganz in Ruh.
Drumm, auch allein zu zwei'n kann's herrlich sein,
kann's herrlich sein.

Mit fünfzig ist man im knackigen Alter,
´s ist, als ob einer umlegt einen Schalter.
Vorher – unter fünfzig – das lässt man gelten,
jetzt ein Uhu, da möchte man schelten!
Aber mein Onkel, der schimpft nicht,
hat immer ein schelmisch Lächeln im Gesicht.
Wie einfach kann das Leben sein,
wenn man es nimmt wie Du.
Mit Lebenserfahrung, mehr Sein als Schein,
noch viele Pläne, aber doch schon ein Maß an Ruh.
Du weißt, was Du schon hast geschafft,
wozu Du Dich manchmal mühsam aufgerafft.
Doch jetzt halte inne, hebe Dein Glas,
Stoß mit uns an – wir haben Spaß:
Wir feiern Deinen Geburtstag heut,
lustig, fröhlich und hocherfreut!

Dein Alter merkt man Dir gar nicht an,
auch wenn Du bist nun ein 80 jähriger Mann.
Fröhlich läufst Du mit dem Hund ums Haus,
gehst bei Wind und Wetter raus.
Beschwerst Dich nie, bittest um Hilfe nicht.
Obwohl ich Dir manchmal anseh im Gesicht,
dass die Erschöpfung sich Deiner bemächtigt,
wirkst an manchen Tagen übernächtigt.
Ist klar, denn in die alten Knochen
ist leider schon die Gicht gekrochen.
Ohne Mütze magst Du nicht mehr raus,
seitdem Dir die Haare sind gegangen aus.
Doch so wie Du immer warst für mich da,
unterstütze nun ich Dich in jedem Jahr.
Hoffe Du bleibst uns noch lange erhalten,
vom Wesen her gehörst Du nicht zu den Alten.